Naturidylle aus Menschenhand – Auf der „Kalksteinroute“ von den niederbergischen Höhen um Mettmann ins Neandertal

Der Neanderthaler ist weltberühmt. Generationen von Schulkindern haben ihn schon im zugehörigen Neanderthal Museum besucht. Die Geschichte des eigentlichen Neandertales jedoch ist weitgehend unbekannt. Dabei gibt es hier im Niederbergischen Land jede Menge zu entdecken und zu erleben. Auf unserer Tagestour von Mettmann-Stadtwald zum Bahnhof Neanderthal erleben wir diese Region in all Ihrer Vielfältigkeit. Es erwarten uns herrliche Fernblicke, idyllische Bachlandschaften und schöne Fachwerkdörfer. Daneben treffen wir immer wieder auf Spuren des Kalksteinabbaus. Naturidylle vermischt sich auf dieser Tour mit einer durch den Menschen stark geprägten Landschaft zwischen den Niederbergischen Höhen und dem Tal der Düssel.

Leitlinie unserer Wanderung ist der neanderland STEIG. Der abwechslungsreiche Weitwanderweg zieht sich auf 240 km durch den Kreis Mettmann. Aus dem Tal des Mettmanner Baches aufsteigend treffen wir am höchsten Punkt der Tour, der Alten Kölnischen Straße, auf den neanderland STEIG. Bis Gruiten folgen wir weitestgehend dem niederbergischen Toptrail. Treuer Begleiter auf unserem Weg bis zum Ziel ist ab jetzt auch die Düssel, der die Landeshauptstadt ihren Namen verdankt. Über das verwunschen wirkende Gruiten Dorf, in dem das „Café im Dorf“ zu einer gemütlichen Rast einlädt, erreichen wir schließlich das Neandertal. Das klassisch bergisch wirkende Tal hat eine ganz spezielle Geschichte – noch vor 150 Jahren sah die damals auch „Gesteins“ genannte Bachniederung ganz anders aus. „Schuld“ an dieser veränderten Landschaft ist wiederum der Kalkstein. Fast am Ende unserer Tour durch das Niederbergische angelangt lernen wir das vermeintlich bekannte Neandertal nochmal neu kennen.

Tourhighlights:

  • Goldberger Mühle: Staunen Sie über die Initiative von Mettmanner Bürgern.
  • Panoramablick von der Alten Kölnischen Straße: Schweifen Sie in die niederbergische Ferne und werfen Sie einen Blick zurück in die Geschichte.
  • Tal der Düssel: Lassen Sie sich von der Verträumtheit des Düsseltals anstecken.
  • Naturschutzgebiet Grube 7: Bewundern Sie menschengemachte Natur.
  • Gruiten Dorf: Genießen Sie die bergische Fachwerkidylle.
  • Neandertal: Lauschen Sie der bewegten Historie und den Besonderheiten des weltbekannten Tals

Details zur Tour (PDF)

Datum 21.03.2020, 11:00 Uhr, Dauer 6 h inkl. Pause (ca. 20 km, 314 Höhenmeter), Schwierigkeitsgrad mittel (Kondition***, Technik*)

Treffpunkt: Bahnhof Mettmann Stadtwald, Kiosk auf dem Bahnsteig (Bahnstr. 58, 40822 Mettmann) – Parkplätze am Bahnhof vorhanden. Es besteht auch die Möglichkeit am Zielbahnhof Neanderthal zu parken.

Kosten: 12,00 €

Anmeldeformular

Kontakt: Michael Schulze, mobil: 0176 – 27095793, info@weggefaehrte.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.